meinepolitik1

Seit 17 Jahren bin ich auf gemeindlicher und kantonaler Ebene politisch aktiv. Ich bin überzeugt, dass es besser und nachhaltiger ist, die Politik quasi von der Pike auf gelernt zu haben. Es ist in der Politik wie sonst im Leben: nur mit einem genügend grossen Erfahrungsschatz lassen sich die Auswirkungen wichtiger Entscheide abschätzen. Ich durfte breite politische Erfahrungen auf verschiedensten Gebieten sammeln. Ich fühle mich darum für eine weitere Legislatur im Zuger Kantonsrat bereit.

Bei meiner politischen Arbeit orientiere ich mich an einem einfachen Grundsatz: Jeder Franken, den der Staat ausgibt, muss zuerst von jemandem anderen (sprich vom Steuerzahler) verdient werden.

Nur schon das Drandenken an diesen einfachen Grundsatz hilft, bei Staatsaufgaben, Staatsausgaben und Bürokratismus vernünftig Mass zu halten.

Sachpolitische Fragestellungen gehe ich mit einer bürgerlichen Grundausrichtung an. Dies gilt insbesondere für finanz- und wirtschaftspolitische Fragen. Wir müssen bspw. aufhören, so zu tun, als ob staatliche Aufsicht ein Allerheilmittel wäre. Aus eigener beruflicher Erfahrung weiss ich, dass Unternehmen bald mehr Zeit damit verbringen, den regulatorischen Overkill zu bewältigen, als sich um die wirklichen Bedürfnisse Ihrer Kundschaft kümmern zu dürfen. Hier muss Einhalt geboten werden.

In gesellschaftspolitischen Fragen muss Platz sein für Neues; dabei darf das Bisherige aber nicht unbedarft über Bord geworfen werden. Als Familienvater und Mitglied verschiedener Vereine stehe ich auch hier “Mitten im Leben” und kenne die Freuden und Herausforderungen von Familien, Eltern, Kindern, Vereinen etc. Auch hier müssen wir darauf achten, dass uns der Staat unser Leben nicht je länger je mehr verkompliziert – im Gegenteil.

Dass ich mit meiner Art zu politisieren sowohl inhaltlich wie auch vom Stil her auf dem richtigen Weg bin, haben die letzten Kantonsratswahlen bestätigt. Die Steinhauserinnen und Steinhauser schenkten mir wie 2014 mit dem besten persönlichen Ergebnis aller Kandidierenden für eine weitere Amtsperiode ihr Vertrauen.

Herzlichen Dank!